Alumni

Die Oscar und Vera Ritter-Stiftung wurde 1963 vom Ehepaar Oscar und Vera Ritter ins Leben gerufen und am 18.12.1964 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg als Gemeinnützige Stiftung genehmigt. Die Stiftung nahm ihre Tätigkeit nach Ableben der Gründer 1967 auf.

Gemäß § 2 Abs. 1a der Satzung in der veränderten Fassung vom 18.03.1985 liegt der Zweck der Stiftung in der personellen und institutionellen Förderung der Berufsbildung und Begabtenförderung für Musiker und Komponisten sowie gemäß § 2 Abs. 1b in der Unterstützung in Not geratener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma TROPAG Oscar H. Ritter Nachf. GmbH.

Die Auswahl und Entscheidung erfolgt durch den Vorstand.

 

Die Förderungsschwerpunkte der Stiftung liegen aktuell in folgenden Maßnahmen:

  1. Vergabe von Studienstipendien an besonders begabte Bewerber, die ausgewiesen sind durch internationale, anerkannte Wettbewerbe. Die Auswahl und Entscheidung erfolgt durch den Vorstand. Übernahme der Studienkosten für hochbegabte Früh- und Jungstudierende, die schon während ihrer Schulzeit an einer Musikhochschule studieren.
  2. Veranstaltung der Konzertreihen "Nachwuchs stellt sich vor" und "Erfolgreiche Stipendiaten" in den Mozart-Sälen, Moorweidenstraße 36, in Hamburg (monatliche kostenfreie Konzerte für Interessenten und Gäste aus Kultur und Medien).
  3. Verleihung des RITTER-PREISES in Höhe von € 15.000,-- an Interpreten und Komponisten für besonders herausragende Leistungen auf deren Gebieten.
  4. Förderung der Kammermusik als Herzstück jeglicher Musikausbildung.
  5. Unterstützung weiterer nachwuchsfördernder Wettbewerbe, Festivals und Veranstaltungen.
  6. Vergabe von Preisen.
  7. Förderung hochbegabter Talente aus allen Bereichen der Musik.
  8. Die Fördermaßnahmen sind nicht auf Deutschland begrenzt, sondern sie können für Austauschprogramme in der EU gewährt werden (z.B. Erasmus).

Die Oscar und Vera Ritter-Stiftung gewährt sämtliche Zuwendungen (Stipendien, Unterrichtsbeihilfen, Preise, etc.) vollständig als Bruttozuwendungen. Dieses schließt Honorarzahlungen ausdrücklich mit ein. Insoweit haben die Empfänger die zutreffende steuerliche Behandlung bzgl. ggf. anfallender Umsatzsteuer und Ertragssteuern selbst zu prüfen und vollständig und richtig zu deklarieren.

 
SOLID-T